Rechte und Pflichten der Schülerreporter*innen

Generell gilt: Journalistinnen und Journalisten sollten frei berichten können, ohne dabei beleidigt, bedroht oder behindert zu werden. Sie informieren die Menschen über wichtige Dinge. Die Kinder und Jugendlichen, die an Schulen berichten, nennt man Schülerreporter*innen.

Pressefreiheit an Schulen

§ 87 des Niedersächsischen Schulgesetzes besagt, dass Schüler*innenzeitungen dem Presserecht unterliegen. Das bedeutet, dass die Zeitung durch die Pressefreiheit gedeckt ist und keine Zensur stattfinden darf. Journalistinnen und Journalisten dürfen sich überall Informationen beschaffen. Das Recht soll dafür sorgen, dass sie ihre Arbeit ohne Angst vor Strafen machen können.

Pflichten von Schüler*innenzeitungen

Es liegt in der Verantwortung als Redaktion bei der Produktion der Schüler*innenzeitung sorgfältig zu recherchieren, nur die Wahrheit zu schreiben und nicht gegen Gesetze zu verstoßen.

Was ist überhaupt die Presse?

Das Wort kommt ursprünglich von der Druckerpresse, mit der früher Zeitungen gedruckt wurden. Zur Presse gehören heute auch Fernsehen, Radio und das Internet. Die Menschen, die in der Presse berichten, nennt man Journalistinnen und Journalisten.

Jedes Jahr am 3. Mai ist übrigens der Tag der Pressefreiheit.

Auszüge der Texte aus zdf.de – ZDFtivi  – logo!- logo!: Pressefreiheit

Schau auch das Video bei : logo! erklärt: Pressefreiheit

von Stine und Pihö

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s