Das Nest ist leer…

Ende der Amselgeschichte von Lena Sander, 3a

Die Vogeleleltern haben ihre drei Kinder ganz oft gefüttert. Sie sind schnell gewachsen und haben immer mehr Federn bekommen. Immer wenn die Eltern nicht da waren, konnte man die offenen Schnäbel der Kinder sehen. Sie wollten immer etwas zu essen haben. Jeder hat versucht, sich am weitesten zu strecken, um so zuerst etwas zu bekommen.

Das Nest wurde langsam zu klein für sie. Sie haben dauernd gedrängelt.

Papa hat an einen Morgen gesehen, dass ein Amselküken aus dem Nest gehüpft ist. Als Papa aus der Tür rausgegangen ist, hat es sich erschrocken und ist weggeflogen. Am Nachmittag war das Nest dann ganz leer. Als wir Abendbrot gegessen haben, haben wir ein Amselküken auf der Wiese gesehen. Vieleicht war das Franz, Ferdinand oder Franzi!

Von Lena, 3a

Hier kannst du die anderen beiden Beiträge zu dem Amselnest finden:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s