Was ist mit unserer Turnhalle?

Nachgefragt bei Schulleiter und Bürgermeister:

1. Interview über die Turnhalle in Nienstädt mit unserem Schulleiter, Herrn Quander:

Wir haben gehört und gelesen, dass die Turnhalle in Nienstädt in keinem guten Zustand ist.
Wer hat dieses Problem mit dem maroden Keller entdeckt?

Die Turnhalle in Nienstädt ist energetisch saniert worden und hat eine schöne Außenfassende bekommen. Zu dem Problem mit dem maroden Keller kann ich nichts sagen.

Wofür wurde der Kriechkeller eigentlich benutzt?
Wofür der Kriechkeller benutzt werden kann, fragt ihr am besten bei der Gemeinde Nienstädt nach.

Was ist, wenn die Turnhalle abgerissen wird. Wo sollen die Kinder dann im Winter Sport machen und wo die Vereine?
Ich glaube nicht, dass die Turnhalle in absehbarer Zeit abgerissen wird, da sie für den Schulsport und auch für den Vereinsport sehr dringend benötigt wird.

Wissen Sie wie lange es dauert wenn die Turnhalle abgerissen wird? Oder wird der Kriechkeller doch noch saniert?
Dazu habe ich noch keine Informationen von der Gemeinde Nienstädt bekommen.

Kann man durch den Hallenboden fallen, wenn man etwas herumhüpft?
Nein!

Ist es nicht gefährlich für die Menschen, in der Halle Sport zu treiben?
Nein! Gefahr besteht nur beim Einräumen schwerer Geräte, wie z. B. großer Kästen in den Geräteräumen , weil dieser zu klein ist. Hier müsst ihr besonders vorsichtig sein und Rücksicht aufeinander nehmen.

Wenn Sie sich eine neue Turnhalle wünschen könnten, wie sollte sie aussehen?
Wenn ich mir eine neue Turnhalle wünschen könnte, müsste sie direkt neben der Schule auf dem Schulhof gebaut werden und grundschulgerecht ausgestattet sein. Die Halle müsste mit einem Vorhang teilbar sein, damit ein differenziertes Sportangebot möglich ist. Für das Boden- und Geräteturnen würde ich mir leichtgängige, moderne Geräte wünschen, die von den Schülern auf- und  abgebaut werden können. Eine Kletterwand wie im Eldorado, der neuen Turnhalle in Bad Nenndorf, würde sich auch gut machen.
Die Lehrerinnen bzw. Lehrer sollten in ihren Umkleidekabinen Wasch-und Duschmöglichkeiten haben!

von Felix Büsing und Anna Mensching

Fotos: D. Piper-Höhn

2. Auf Nachfrage bei der Gemeinde Nienstädt konnte uns der Bürgermeister Herr Gerhard Widdel weiter aufklären:

Bei dem so genannten Kriechkeller handelt es sich um einen Belüftungsraum, in dem seit über 10 Jahren bereits Feuchtigkeit beobachtet wird. Es wird dort nichts drin gelagert und er wird auch für nichts weiter genutzt.
„Wenn die Fachleute es für erforderlich halten, dann wird dieser Belüftungsraum saniert“,  merkte Herr Widdel an. Die Turnhalle wird also nicht abgerissen. Auch besteht keine Gefahr für die Sportler in der Halle. „Es ist geprüft worden, man kann weiter hüpfen“, erklärte Herr Widdel.

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s